17. AV Trend & Hifi Show
Botticelli: Dantes Inferno Die Tempel der Kunst: ab 16. Februar ist Teil 7 in den ungarischen Kinos, speziell im Urania, wo schon die vorausgegangenen sechs Dokumentarstreifen  von den Uffizien in Florenz über einzelne Künstler und bis zu den Kirchen Roms gezeigt wurden. Der Filmvetrieb Pannonia Entertainment hat sich auf diese anspruchsvolle Aufgabe der ’Volksbildung’ spezialisiert, und ist bislang damit richtig gefahren.
Ausstellungstipp: Die Symbole der sozialistischen bildenden Kunst 1917–2017. Hundert Jahre seit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution nutzt das OSA (Open Society Archives), eine eigenständige Institution im Rahmen der CEU (Central European University) als Anlass, „Linke Angelegenheiten” wie die gerade eröffnete Ausstellung und weitere Ausstellungen, Forschungsprojekte und Filme aus den vergangenen hundert Jahren unter die Lupe zu nehmen.
Egyszerűen finom – Einfach lecker Noch ein Kochbuch unter den zig Hochglanzausgaben in der Buchhandlung?  Nein, dieses, auf meiner Küchenwaage 1144 g schwere und somit nicht gerade handliche Buch ist mehr als ein Kochbuch. Es sollte die Grundlage jeder ungarischen Hausfrau (jedes Hausmannes!) sein, die sich und ihre Lieben, Familie und Freunde gesund ernähren und bewirten möchten. (Bilder von Zoltán Okolicsányi)
Film-Tipp: Reise mit Vater Seit heute auch in den ungarischen Kinos: Reise mit Vater, 2016, 111 ’, deutsch-rumänisch-ungarisch-schwedische Koproduktion, Regie Anca Miruna Lazarescu,  das Road movie, das vor dem Hintergrund des Kalten Krieges mit Schwerpunkt August 1968 und Niederwalzung des Prager Frühlings von Arad in Rumänien über Ungarn in die DDR und bis nach München führt.
Ungarischer Tourismus gestern und heute 2016 war für den ungarischen Tourismus ein gutes Jahr. Nach Überwindung der Krise, seit 2010, kann der kontinuierliche Anstieg registriert werden. 2015 geht als Rekordjahr in die Statistik ein (25 Millionen Nächtigungen) und von Januar bis Oktober 2016 konnte in den gewerblichen Unterkünften ein Zuwachs von 6%, der Einnahmen von 10 % erreicht werden.
Regina Rusz neue Direktorin des Österreichischen Kulturforums Mag. Regina Rusz ist seit 2. Jänner 2017 die neue Direktorin des  Österreichischen Kulturforums Budapest. Sie  stammt aus Wien und war zuvor an der Österreichischen Botschaft in Pressburg/Bratislava tätig. Erfahrungen im Bereich der Auslandskultur konnte sie u.a. als Leiterin des Kulturforums in Belgrad (2001-2005) sammeln.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   >