Nachrichten / News
Ungarischer Tourismus gestern und heute 2016 war für den ungarischen Tourismus ein gutes Jahr. Nach Überwindung der Krise, seit 2010, kann der kontinuierliche Anstieg registriert werden. 2015 geht als Rekordjahr in die Statistik ein (25 Millionen Nächtigungen) und von Januar bis Oktober 2016 konnte in den gewerblichen Unterkünften ein Zuwachs von 6%, der Einnahmen von 10 % erreicht werden.
Regina Rusz neue Direktorin des Österreichischen Kulturforums Mag. Regina Rusz ist seit 2. Jänner 2017 die neue Direktorin des  Österreichischen Kulturforums Budapest. Sie  stammt aus Wien und war zuvor an der Österreichischen Botschaft in Pressburg/Bratislava tätig. Erfahrungen im Bereich der Auslandskultur konnte sie u.a. als Leiterin des Kulturforums in Belgrad (2001-2005) sammeln.
Das ganz unbekannte Ungarn: Dunaújváros Dunaújváros. Bis 1951 Dunapentele. 1951 bis 1961 Sztálinváros. Seit 1961 Dunaújváros. Es soll ein verschlafenes Fischerdorf an der Donau gewesen sein. Dem widerspricht der Leiter des örtlichen Kultur-, Sport und Traditionspflegeverbandes Tamás Szabó vehement. Pentele, d.h. Dunapentele war ab 1843 ein Markflecken und hatte ein Jahrhundert später (1940) 4000 Einwohner, zu deren Wohlstand 6000 Schweine, 1500 Rinder und 200 Pferde beitrugen.
Der Preis für das Lebenswerk 2016: "Rátz Tanár Úr Életműdíj, 2016" Motto: "…damit wir nicht nur die Namen der weltberühmten". Wissenschaftler kennen lernen, sondern auch die ihrer Lehrer… Er ist die höchste fachliche Anerkennung des Lehrers, des Pädagogen in Ungarn und damit dem Kossuth-Preis ebenbürtig. (Kossuth-Preis = höchste staatliche Auszeichnung für Verdienste im Bereich Kultur.) Bild: der Namensgeber der Auszeichnung: Dr. László Rátz.
Art & Antique Street – Falk Miksa, die Straße der Galerien Die eher gemütliche, abschnittweise verkehrsberuhigte Straße im 5. Budapester Gemeindebezirk, also in der City, zwischen dem Pester Brückenkopf der Margaretenbrücke und dem Parlamentsplatz,  mauserte sich in den vergangenen 20-30 Jahren zur Hochburg der bildenen Kunst. Galerien, Kunsthändler und die in diesem Ambiente unabdingbare Gastronomie gelten nicht mehr als Geheimtipp der Kunstliebhaber.
Das Erste Goldene Zeitalter – Die Malerei der k.u.k. Monarchie und die Kunsthalle Das Jubiläum der Budapester Kunsthalle am Stadtwäldchenrand wird mit einer gigantischen Ausstellung (siehe Untertitel!) gefeiert: 120 Jahre ist sie jung, die Budapester Kunsthalle, die von Albert Schickedanz mit dem Grundriss einer römischen Basilika entworfen wurde.

<   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   >